Bereits seit Jahren besteht ein enger Kontakt zwischen unserem Verein und dem in Managua lebenden Journalisten und Tanzpädagogen Roberto Vallecillo. In den zurückliegenden Jahren war er mehrmals mit Tanzgruppen aus San Miguelito oder den Tänzerinnen Carlina Reyes und Maria Jose Briseno Gast in unserer Region und begeisterte mit  seinen Workshops und Tanzseminaren unzählige Menschen in Deutschland.

So unterstützte er mit seinen Auftritten die Arbeit unseres Vereins und brachte unzähligen Personen in Deutschland die Menschen in Nicaragua näher. Aus diesem Zusammenhang heraus entschloss sich der Partnerschaftsverein auch die Arbeit Roberto Vallecillos in Nicaragua zu unterstützen. Seit Jahren organisiert er ehrenamtlich gemeinsam mit der 75 jährigen ehemaligen Zigarrendreherin Nireyda eine beispielhafte Stadtteil- und Jugendarbeit im Barrio America Dos.

Das Leben der meisten Familien in diesem Stadtteil unweit des Flughafens ist geprägt von Kinderreichtum und hoher Arbeitslosigkeit verbunden mit einem Leben am Rande des Existenzminimums.

Das Geld für die Schule und  für eine Ausbildung der Kinder und Jugendlichen ist bei viele Familien nicht oder nur teilweise vorhanden. Sinnvolle Freizeitangebote, die den jungen Menschen eine Perspektive und positive Erfahrungen vermitteln sind Mangelware. Hier setzt Roberto mit seiner Arbeit an.  Er initiierte die Tanzgruppe „Son del Pueblo“.

Regelmäßig erarbeitet er mit Kindern – und Jugendlichen Tanzprogramme, die traditionelle und moderne Elemente vereinen. Dabei wird von der Choreografie bis zum Kostüm alles eigenständig entwickelt.

Die Auftritte der Gruppe erfolgen landesweit und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Den Höhepunkt der Arbeit bildet jedoch der jährliche Auftritt zum Heiligen Abend in den Straßen des Barrios.

Neben dieser festen tanzpädagogischen Arbeit unterstützt Roberto Vallecillo einzelne Familien und Jugendliche. Ob es das fehlende Schulgeld oder das Geld für eine notwendige Operation sind, oft ist es die schnelle und unbürokratische Hilfe, die greift und den Menschen des Barrios etwas von der Schwere des Alltags nimmt.

Roberto und Nireyda sind mit ihrem Einsatz für viele Kinder und Jugendliche im Barrio eine feste Anlaufstelle für ihre Sorgen und Nöte.

Seit Dezember 2004 gibt es im Barrio eine eigene Fußballmannschaft. Entstanden ist diese Idee durch eine Trikotspende der Altligamannschaft des VfB Waltrop. Dieser komplette Trikotsatz ließ in wenigen Wochen eine Fußballmannschaft mit Trainer und festem Trainingsprogramm entstehen.

Heute spielt diese aus Jugendlichen im Alter von 16 bis 22 Jahren bestehende Mannschaft in der „Cafeliga“ und kämpft um den Aufstieg in die nächste Spielklasse. Aus Verbundenheit zu ihren „Wurzeln“ nennt sich die Mannschaft    „Equipo Los Waltrops de Nicaragua“.